September 2019

Wer den August noch nicht zu Ende gelesen hat, kann hier klickern und alles nachlesen!

13.09.19 Glückstag!

Es sagen ja immer alle Leute, Freitag der dreizehnte gibt es Unglücke. Ich hatte heute eher einen Glückstag. Wir sind mit der Blechwohnbüxe nach Borghorst gefahren zu Bruno. Der wohnt da. Die Menschen haben gefeiert und wir beiden Hunde haben ordentlich das geschehen aufgemischt. Und der Bruno sogar so sehr, dass er zwischendurch von seiner Chefin freundlich nachdrücklich ein paarmal gebeten wurde, doch in seinen Korb zu gehen. Das hat er dann auch gemacht. Der ist mit seinen achtzehn Monaten ja auch noch recht temperamentvoll und ist immer hinter mir her und wollte, dass ich mit ihm spiele. Als es mir einmal zu bunt wurde, habe ich ihn einmal mächtig angebufft und danach war für eine Zeit dann auch mal Ruhe. Und später am Abend haben wir beide uns sowieso hingelegt und uns ausgeruht, auch der Bruno!
Ein schöner Abend!
Gruß, euer Henk

- nach oben -

12.09.19: Mannomann!

Sozialkontakte ohne Ende! Jede Menge Hunde getroffen heute! Die letzten Tage war eigentlich so recht nix Besonderes los, aber heute - das war der Knaller! Erst unterwegs auf zwei Hunde getroffen und dann beim Damon erst Max, dann Wilm und danach auch noch mit Spike zusammengetroffen! Das wurde mit einer tollen Toberei gebührend gefeiert!

(Hier soll´noch ein Bild hin!)

Klasse Sache! Wir (Spike, Damon und ich mit unseren Menschen, Max und Wilm waren schon weg) sind dann auf dem Nachhauseweg auch noch ein Stückchen zusammen gegangen, bevor sich unsere Wege getrennt haben.
Es grüßt nach der Toberei der Henk

- nach oben -

08.09.19: Endlich wieder eine Sonntagsrunde

Vorgestern und gestern hat es nur meine Standardrunden gegeben. Ab und an mit dem Damon und den Wilm haben wir auch schon wiedergetroffen.
Und heute gab's dann endlich wieder eine Henkrunde! Mit dreiundzwanzig Hunden (mich eingeschlossen)! Hammer, was?
Das war mal wieder nach meinem Geschmack. Und da ich heute einen ordentlichen Bewegungsdrang hatte, sind wir mit dem Fahrrad zum Treffpunkt am Coesfelder Berg gefahren. Und auf dem Hinweg war ich fast die ganze Zeit vorne (vor dem Chefe), weil ich mich irgendwie eben heute bewegen musste. Klasse.
Gegen Abend habe ich dann noch mal mit Damon eine Runde gemacht und als wir zu hause waren, gab es sofort was zu fressen. Und seitdem mache ich in Entspannung.
Und so - nämlich entspannt - grüße ich euch jetzt: Gruß, Henk

- nach oben -

05.09.19: Hurra!

Auf unserer letzten Urlaubsstation haben wir Damon mit seinem Chefe Manni getroffen. Die waren nämlich am Dümmer See und da sind wir dann auch hingefahren. Wir waren zusammen an einem Hundestrand dort. Der war so groß wie eine Briefmarke. Oder wie ein Handtuch. Oder doch eher nur wie ein Taschentuch. Und ins Wasser konnte man da auch nur an einer kleinen Stelle und da war das Wasser ganz uneinladend schaumig. Wir haben dort zusammen ein wenig getobt und als wir wieder an der Wohnbüxe waren, gab's auch gleich Futter. Und danach habe ich mich gemütlich in meinen Schlafsack verkrochen.

Bild "Henkabenteuer:henk_im_schlafsack_01.jpg"

Das ist ja soooo gemütlich!


So lasse ich mir das gefallen. Ich war aber heute auch fix und alle und musste sowas von in die Heia!
Gute Nacht wünscht Henk

- nach oben -

04.09.19: An der Elbe

Von gestern, wo wir in Neuruppin gewesen sind, gibt's so recht nix zu erzählen. Chefin und Chefe fanden die Stadt ganz toll, aber für mich war das da doch eher nix. Es gab außerdem nur Stadtspaziergänge.
Aber heute, da waren wir an der Elbe. So langsam auf dem Rückweg nach Hause haben wir einen Wohnblechbüxenstellplatz in Hitzacker-Tießau gefunden, der hieß "Im Reich der Götter". Die Leute da waren total hundefreundlich und haben mich mit Leckerlies und Streicheleinheiten verwöhnt. Und mit der Chefin und dem Chefe haben wir einen Spaziergang gemacht, der bis ans Wasser ging. Reingegangen bin ich aber wieder mal nicht.

Bild "Henkabenteuer:henk_an_der_elbe_01.jpg"

Schön war's an der Elbe. Aber irgendwie musste ich heute da auch nicht rein!


Danach sind wir dann noch am Stellplatz zusammen essen gewesen. Naja - ich eigentlich nicht, ich hatte ja mein Futter vorher schon an der Blechbüxe gekriegt, also war das für mich nur so ein Minispaziergang. Da bin ich vielleicht von Mücken und Bremsen gepiesackt worden, ihr macht euch kein Bild! Darum hat der Chefe eins gemacht:

Bild "Henkabenteuer:gepiesackter_henk_01.jpg"

Mistviecher! Und das waren noch viel mehr Stiche und Bisse, als man hier erkennen kann!


Das hat vielleicht gejuckt. Sowas Blödes! Gottseidank war das Jucken irgendwann vorbei. Das wäre sonst aber auch eine Nacht geworden!
Zerstochene Grüße, euer Henk

- nach oben -

02.09.19: Sozialkontakte

Hurra! Nachdem wir heute mit der Blechwohnbüxe in Waren gelandet sind, haben wir doch tatsächlich mal jemanden getroffen. Auf dem Campingplatz, wo wir Station gemacht haben, war nämlich ein junges Vizsla-Mädel namens Coco. Erst habe ich mich ja gefreut und mit ihr ein wenig getobt.

Bild "Henkabenteuer:henk_und_coco_01.jpg"

Hier habe ich noch mit Coco getobt ...


Aber dann habe ich mitgekriegt, dass die erst neun Monate alt ist und sie war auch eigentlich viel zu agil für mich. Und da war es mit dem Spielen doch eher schnell vorbei und ich habe sie zweimal angepestet. Dann war aber auch Ruhe.
Wir haben dann später noch einen Ausflug in die Stadt gemacht und sind dabei an einer Hundebadestelle vorbeigekommen. An der Müritz (das ist ein großer See, sagt der Chefe). Und da haben wir noch einen Labbi getroffen. Der hat dauernd mit Anlauf Stöckchen aus dem See geholt und versucht, mich zum Mitmachen zu animieren. Ist ihm aber nicht gelungen. Ich hatte heute einfach keinen Bock auf Wasser. Und nach dem Spaziergang war ich hinterher froh, was zu fressen und anschließend direkt die Augen zuzumachen.
Müde und satt, wie schön is‘ datt. Euer Henk

- nach oben -

01.09.19: Weiter geht's mit Urlaub

Nach einer schönen Morgenrunde im Wald in der Nähe von Klausdorf ging es nach dem Frühstück dann heute morgen weiter. Und wir sind in Prerow gelandet. Mir schwante schon Schreckliches: ich muss mwieder an den Ostsee, denn dort am Campingplatz gibt es einen Hundestrand! Und richtig genug. Na klar. Meine Chefes lassen ja nix unversucht, mich doch noch in den Ostsee zu kriegen.
Kaum waren wir da, schon ging es los. Und dort, am Hundestrand, sind wir dann Alvör, einer gut neun Monate alten Dobermann-Dame, naja, eher ein Dobermann-Mädel - und streng genommen sozusagen eine Doberfrau - und ihren beiden Chefes begegnet. Die war eigentlich ganz nett, trotzdem die noch so jung war. Und die war total wasserverrückt. Auch im Salzwasser! Und die hatte ein Spielzeug dabei, auf das die ganz jeck war. Und dann bin ich irgendwann mit ihr hinter ihrem Spielzeug hinterhergerannt. Das fand sie gar nicht so toll und hat mir das auch gezeigt. Ich bin aber trotzdem immer wieder hinterher und irgendwann war ich dann plötzlich auch im Ostsee! Sogar mit Kopftauchen! Und fast richtig schwimmen (aber so tief war das Wasser an den Stellen nicht, an denen ich drinne war).
Und weil der Chefe (mal wieder) seinen Fotoknipsdingstelefonapparat nicht dabei hatte, war dann Alvörs Chefin so nett und hat nicht nur Bilder gemacht, sondern die auch später geschickt (unglaublich, wie das heute geht, so ganz ohne Post, einfach durch die Luft).

Bild "Henkabenteuer:henk_im_ostsee_2019_01.jpg"

Das ist der Beweis: Ich war im Ostsee! Yes!


Und jetzt fehlt natürlich noch ein Bild von Alvör und das habe ich gottseidank auch geschickt gekriegt:

Bild "Henkabenteuer:henk_und_alvoer_01.jpg"

Hier rennen wir um die Wette hinter einem Kong her!


Das hat echt Spaß gemacht, auch wenn das Wasser salzig schmeckt. Das finde ich ja dann doch echt komisch. Ich bin aber trotzdem ganz im Wasser gewesen und habe sogar kopfgetaucht! Echt!
Danach ging es dann wieder zur Wohnblechbüxe zurück.
Später bin ich dann erst noch einmal mit dem Chefe alleine und danach dann nochmal mit meinen beiden Menschen vom Campingplatz nach Prerow und zurück gelaufen (ihr wisst schon: ich gelaufen, die mit dem Fahrrad gefahren). Und dementsprechend rechtschaffen müd' war ich denn dann auch.
Es grüßt der seewassertaugliche Henk!

- nach oben -



- zurück -